spacebar_background_1920.jpg

Studio für

3D-Illustrationen & 3D-Visualisierungen

Was sind 3D-Modelle?

Es sind Volumenobjekte, die im virtuellen Raum erstellt werden. Sie bestehen aus einer Vielzahl von zusammenhängenden Flächen, auch bekannt als Polygone.

Diese 3D-Modelle können eingefärbt, bearbeitet und belichtet werden, um sie nach Belieben in Szene zu setzen. Solche Objekte werden in 3D-Programmen wie Blender oder Cinema4D erstellt. Es gibt jedoch noch viele weitere Programme und Anwendungen, die das Erstellen und Bearbeiten ermöglichen.

Hier ein Beispiel eines 3D-Modells >

Navigation

Rotieren         >   linke Maustaste + ziehen

Verschieben  >   rechte Maustaste + ziehen

Zoomen         >   Mausrad

Was sind 3D-Illustrationen & 3D-Visualisierungen?

Dies sind Bilder, die mithilfe von digitalen 3D-Objekten am Computer erstellt werden. Dabei verwendet man 3D-Modelle die nach Wunsch in der virtuellen dritten Dimension platziert, bearbeitet, eingefärbt und miteinander kombiniert werden.

Hier geht es zur einer Auswahl an Projekten.

Was sind die Möglichkeiten?

Diese sind (fast) unendlich. Diverse 3D-Programme bieten unterschiedliche Herangehensweisen zur Erstellung und Manipulation von 3D-Objekten. Schon die einfachsten Werkzeuge eines 3D-Programmes ermöglichen eine enorme gestalterische Vielfalt. Die folgenden Beispiele sind nur die Spitze des Eisbergs, zeigen jedoch die wichtigsten Bearbeitungsmöglichkeiten.

Spiel mit der Form

Von einer Grundform ausgehend, kann die Geometrie umgeformt, skaliert und beschnitten werden.

Spiel mit dem Material und der Farbe

Am selben 3D-Modell lassen sich diverse Farben und Materialien zuweisen, um den gewünschten optischen Effekt zu erzeugen.

Spiel mit dem Licht

Da wir in der virtuellen Welt nicht an physikalischen Gegebenheiten gebunden sind, lassen sich komplexe und verspielte Lichtsituationen darstellen.

Wo sind die Anwendungsbereiche?

Neben den ausschliesslich virtuell erstellten 3D-Umgebungen und 3D-Modellen, können diese auch mit anderen visuellen Medien kombiniert werden. Im Film kennt man sie als VFX (visual effects). 3D-Objekte lassen sich ebenfalls wunderbar mit der Fotografie vereinen. Einen Vorteil gegenüber der Fotografie ist, dass Blickwinkel und Lichter mit geringem Aufwand geändert und angepasst werden können, wobei man schnell Variationen erstellen und miteinander vergleichen kann.

Je nach Bedürfnis und je nachdem was visuell kommuniziert werden soll, kommt 3D in diversen Bereichen zum Einsatz. Anbei eine Liste der bekanntesten Anwendungsgebiete:

Dies ist ein ausführlicher Artikel zu Thema "Gestalten mit digitalem 3D".

Kontakt

Sind Sie neugierig geworden herauszufinden, was mit digitalem 3D erstellt werden kann? Dann finden Sie hier eine Auswahl an Projekten zur Inspiration.

Möchten Sie wissen, ob digitales 3D für Ihr Projekt infrage kommt, oder haben sie noch weitere Fragen? Melden Sie sich einfach per E-Mail oder Telefon.

Keine Lust auf 3D? Kein Problem! Hier finden Sie eine Auswahl an Literatur und Links, die ich persönlich empfehlen kann.

Spacebar Rapelli

Flüelistrasse 2

8400 Winterthur

Switzerland

MO  -  FR

9:30 - 18:00